Henna`s A-Wurf

Brief von Aila

30.01.2018

Was für eine Aufregung!

Heute hatte ich Post!  Schaut mal her und freut Euch mit mir:

 

Hallo Mama,

ich bin´s deine Emma, also eigentlich Aila!

Mama mir geht es gut hier in Albersloh! Anfang war ich echt ein bisschen traurig, weil ich Dich und Arun sehr vermisst habe.

Ich habe hier schnell neue Freunde gefunden und verliebt bin ich auch schon. Mama, wenn Du den Pepe, also meinen Freund kennen würdest, Du würdest mir sagen, dass ich mir den Richtigen ausgesucht habe! Ich liebe es so sehr, wenn er mir meine Öhrchen nass schleckt und er mit mir durch die Felder tobt und dann mit mir kuschelt!

Im Moment habe ich meine Tage, das ist etwas ganz neues für mich, aber Frauchen und Herrchen sind ganz lieb zu mir! Meine neue Mama macht das so, dass ich wenn ich zu Hause bin, kein Höschen tragen muss, nur wenn wir ins Büro gehen.

Und Mama Du glaubst gar nicht, wie sehr mich die Mandanten im Büro lieben und loben und Heike ist so stolz auf mich, dass ich so lieb bin! Wenn wir dann Mittagspause haben, gehen wir immer eine große Runde durch Rinkerode! Hier habe ich auch schon Freunde gefunden!

Das schönste ist immer, wenn mein neuer Papa, also Norman, früh genug Feierabend hat und mich dann aus dem Büro abholt und wir dann zu Hause erst einmal ausgiebig toben!

Mama was soll ich Dir noch schreiben, ich bin hier richtig glücklich und froh, dass Jürgen und Katrin für mich so ein schönes Zuhause gefunden haben! Ich freue mich schon, wenn wir uns das nächste Mal wieder sehen, dann kommen wir Euch besuchen. Unser letztes Treffen war mir viel zu kurz ….

Hab Dich lieb Mama!

Einen dicken Schmatzer

Deine Emma

 

Die letzten 10 Monate…

10.12.2017

Leute, was war das für ein Jahr!

Die Wochen flogen so dahin. Alle Welpen haben sehr viel Spaß in der Kinderstube gehabt. Es war ein kompletter Spielplatz im Garten, welcher mit vielen tollen Geräten eingerichtet war. Von einer Wippe ging es zur Schaukel, viele bunte Bälle lockten die Kleinen immer wieder aus dem Hüttchen, welches mit Decken und Kissen ausgestattet war. Blecheimer und Plastiktaschen flogen durch den Auslauf. Manchmal bekamen die Schokokugeln Besuch von dem Hasen, den Katzen und den Enten. Bei schlechtem Wetter und nachts waren die kleinen Rabauken in ihrer Welpenstube im warmen. Wenn sie nicht schliefen, wurde getrunken, gefressen, getobt und geschmust.

Es kamen immer wieder nette Leute zu Besuch, dann wurde viel gesprochen, was ich aber nicht verstehen konnte. Meistens brachten sie Leckerchen für mich mit J, was ich natürlich toll fand. Irgendwann kam der Tag, an dem meine Kleinen ausgezogen, es war schwer, aber ganz ehrlich, ich hatte auch keine Nerven mehr… Ab und zu darf ich den einen und anderen, von meinen Rackern, auch heute noch besuchen.

Arun ist bei mir geblieben, mit Ihm habe ich einen ganz tollen Sohn und Spielkameraden bekommen.

Auf diesen Job muss ich mich in der nächsten Zeit konzentrieren, denn ich werde dem ungehobelten (lieben) Klotz erstmal Manieren beibringen müssen.

Wenn es was Neues geben sollte melde ich mich zurück.

Dankeschön für Dein Interesse, an meiner kleinen Geschichte!

Ruhige Tage

12.03.2017

Es ist Sonntag und in meiner frisch bezogenen Wurfkiste ist es ruhig. Meine Welpen haben sich prächtig entwickelt. Ihre braunen Haare glänzen in den Sonnenstrahlen, die immer mal wieder durch die Gardinen blinzeln. Sie schlafen noch, aber ich fühle das sie schon langsam wieder hungrig werden. Schlafend, ist das eine oder andere leise am knurren.

Noch sind ihre Augen komplett geschlossen und alles ist vollkommen entspannt. Schauen wir mal wann es hier spannender wird, ich melde mich wieder!

Shooting

03.03.2017

16:Uhr

Ich mache die Augen auf, meine sieben Babys liegen noch schlafend vor meinem Bauch. Meine Brüste sind groß und voll, ich sehe aus wie eine Kuh! Egal, das geht wieder weg sagt Frauchen, wichtig ich bekomme meine Welpen satt. In meinem Zimmer baut jemand Lampen und so ein Kram auf, ich denke, das wird ein Fotoshooting. Das habe ich schon mal im Fernsehen gesehen.

Tatsächlich war das so. Eine ganze Stunde lächeln, Babys sortieren, Babys wieder einfangen, immer wieder andere Posen, das war echte Arbeit! Weil es aber reichlich Leckerchen gab, machte das natürlich doppelt Spaß.

Jetzt wieder ab in meine Wurfkiste und schööön lang ausstrecken, damit alle meine Süßen eine eigene Zapfanlage finden. Als das Schmatzen und Saugen losgeht, bin ich schon wieder im Tiefschlaf und träume davon, mal wieder richtig über eine grüne Wiese zu toben….

Welpen-Alarm

28.02.2017

12: Uhr

 

Ich wache gerade nach 2 Stunden erholsamen Schlaf auf. Um mich herum sind plötzlich vollkommen neue Geräusche, quieken, leise Bellstimmchen die sich hungrig melden. Sieben der süßesten Welpen die ich jemals gesehen habe, nämlich meine!! Alle schokobraun, dick und knubblig, mit kleinen Öhrchen, kleine Ruten und…. Ach, ihr wisst schon wie ich das sehe J.

Gestern Abend um halb 10 fing es an, Frauchen sagte, meine Bauchkrämpfe sind die Wehen, ich wusste aber nicht was das ist. Kaum 20 Minuten später war mein erster Welpe geboren! Herrchen und Frauchen haben mir echt geholfen, sie wussten was zu tun ist. Meine Aufgabe war es dann, die kleine, dicke schoko-Maus (es war ein Mädchen) trocken zu lecken und sie säugen zu lassen.

Kaum 10 Minuten später war sie satt und schlief sofort ein. Für mich ging es weiter, denn die nächsten Wehen kamen und ich wusste jetzt, was das bedeutet! Na ja, mit Pausen zwischendurch und Unmengen an Kaffee für meine Herrchen war ich dann heute Morgen um halb 10 fertig. Tot-müde aber unendlich glücklich.

Das die ganze Bande an meinem (jetzt wieder schlanken!) Bauch am nuckeln war, habe ich im Schlaf nicht gemerkt.

Ich bin stolze Mama von 3 kräftigen Rüden und 4 strammen Labrador-Mädchen!

Jetzt ratzen sie mal alle wieder, und ich habe Zeit und Ruhe mir, zusammen mit meinen Herrchen Namen ausdenken, sie helfen mir bestimmt dabei…

Unruhige Nacht

27.02.2017

8:30 Uhr

Es war eine unruhige Nacht. Mein Herrchen hat mir eine schöne große Holzkiste gebaut und mein Frauchen hat sie super ausgestattet. Herrlich, eigene Kissen, Bettlaken zum knubbeln, meine eigenen 4-Wände.

Ich habe jetzt alles was ich so brauche, um schön zu kuscheln. Trotzdem musste ich die ganze Nacht immer wieder aufstehen und umherlaufen. Mein mittlerweile 94 cm dicker Bauch fühlt sich an, als wären dort 2 Mannschaften, die ein Pokal-Spiel austragen! Ich bin aber sicher dass mir nichts passiert, meine Menschen lassen mich nicht mehr aus den Augen, das beruhigt mich sehr.

Beim Tierarzt

20.02.2017

Wir waren beim Tierarzt. Frau Doktor machte große Augen als sie mich sah, ich hörte wie sie „oh oh“ murmelte!

Ich musste auf die Waage. 33,5 kg zeige sie an, und mein Bauch hatte knapp 90 cm!

Sie hat mich lange untersucht und sage zu meinem Frauchen, das ich wohl schwanger sei und Welpen bekommen würde. Jetzt weiß ich endlich was los ist! Bei Frauchen hatte ich so den Eindruck als hätte sie es längst gewusst, sie freute sich mit mir zusammen. Sie versprach mir zu helfen wo es nur geht.

Die Ärztin meinte noch, dass ich bestimmt viele Babys bekommen würde. Jetzt freue ich mich so richtig darauf, Mama zu werden. Zu Hause angekommen, hab ich mich gleich wieder ins Körbchen gekugelt und von ganz vielen schokobraunen Welpen geträumt….

Labrador Tagebuch, meine Welpen

19.02.2017

Heute früh hätte ich mich kugeln können, leider aber nicht vor Lachen….

Ich liege hier und weiß nicht wirklich wie ich es mir bequem machen kann. Mein Bauch ist sooo dick, er stört, egal was ich mache. Dann kommt noch, dass seit ein paar Tagen immer wieder meine Kugel an allen möglichen Stellen am Krabbeln ist, das kann ich mir nicht erklären.

Ich glaube langsam, das muss was damit zu tun haben, dass mein Herrchen mit mir am 2. Weihnachtstag zu einem netten Rüden, ein schokobrauner Labrador Namens Arun gefahren ist. Genau 55 Tage ist das her. Nach einer Stunde Fahrt durfte ich aus dem Auto. Dort war eine nette Frau, mit der hat sich mein Herrchen lange unterhalten hat. Das war zu langweilig, ich habe solange mit Arun im Garten getobt. Es war echt toll, er hatte nur so seltsame Spiele drauf und besprang mich andauernd von hinten. Naja, da Spielchen kannte ich nicht aber es war toll.

Eine Woche später fing es an, ich hatte einen Bärenhunger! Meine Waage zeigte 27,1 kg an, meine schöne schlanke Taille hatte 62 cm, ein Traummaß für ein Labrador-Mädchen! Ich fing an, alles rein zu stopfen was mir meine Menschen gaben, einmal habe ich sogar eine Scheibe Brot geklaut was gar nicht meine Art ist aber wie gesagt, ich hatte wirklich Appetit! Herrchen und Frauchen waren leider wie immer ziemlich knausrig.

Nach weiteren 2 Wochen, ich wog aber immer noch 27,5 Kg hatte ich plötzlich keinen Hunger mehr, meine Herrchen machten sich ans kochen. Hilfe was für leckere Sachen! Plötzlich gab`s geiles Rindfleisch mit Cornflakes, Haferflocken und Möhrchen, aber ich aß immer nur wenig, es war mir wieder schlecht.

Trotzdem fing mein Bauch plötzlich an zu wachsen, was war da los? Erst um 6 cm, eine weitere Woche nochmal 7, dann um 11 cm. Mein Gewicht; was hab ich mich erschrocken, vor 2 Wochen sagte die Waage 32,5 kg, gestern hatte sie 33,8 kg angezeigt, Up´s ich werde Dick! Zu allem Überfluss, jetzt fängt der Wanst auch noch an sich zu bewegen, dabei ich mach doch gar nichts. Mal links, mal rechts und dann alles gleichzeitig, der Bauch hat jetzt 87 cm, WAS IST DA LOS?

Mein Frauchen hat auf meinen bettelnden Blick hin einen Termin beim Tierarzt gemacht, für morgen, ja dann schauen wir mal…